Menschenrechte, indigene Völker und Vergangenheitsbewältigung im zentralen Hochland

Unternehmen / Institution

NGO für Menschenrechte in Ayacucho und Lucanamarca, die mit einem pluridisziplinären Ansatz arbeitet.

Aufgaben / Einsatzgebiet

Die NGO hat folgende vier Arbeitslinien:
1) Umsetzung der Empfehlungen der Wahrheits- und Versöhnungskommission
2) Ausrottung von Folter
3) Kampf gegen Gewalt an Frauen und Kindern
4) Rechte von Kollektiven, Inklusion und Entwicklung für indigene Völker

Praktika sind in allen vier Arbeitsbereichen möglich. Sie beinhalten sowohl Recherche als auch Feldarbeit. Insbesondere bei folgenden Themen wird die Hilfe von PraktikantInnen benötigt:
– juristische Recherchearbeiten; Unterstützung beim Bemühen, Menschenrechtsverletzungen vor Gericht zu bringen
– sozioökonomische Recherchearbeiten
– interkulturelle Arbeit
– Psychologische Hilfe in den indigenen Gemeinden
– Forschung und Aktion zur Konfliktbewältigung
– Entwicklungsstrategien und Inklusion in Bezug auf ländliche Entwicklung und nachhaltige Landwirtschaft

Bemerkungen

Das Praktikum richtet sich vor allem an Studierende der Sozial-, Rechts, Sprach- und Kommunikationswissenschaften sowie der Psychologie. Gute Spanischkenntnisse (schriftlich und mündlich) sind notwendig. Die Mindestpraktikumsdauer beträgt vier Monate.