Leseförderung und Einrichtung von Bibliotheken in peruanischen Schulen

Unternehmen / Institution

Sozialunternehmen, das landesweit die Einrichtung von attraktiven Bibliotheken in Schulen fördert. Kinder, die sonst keinen Zugang zu Büchern haben, sollen so zum Lesen animiert werden. 65 % der peruanischen SchülerInnen verstehen nicht, was sie lesen. Sie beherrschen die Fähigkeit zu lesen, jedoch fehlt es an Textverständnis, da die Kinder keinen Zugang zu Büchern haben. Diese hohe Zahl an funktionalen Analphabeten soll mit Hilfe der Projekte verringert werden.

Aufgaben / Einsatzgebiet

Das Sozialunternehmen finanziert sich durch die Spenden großer Firmen und agiert in Koordination mit staatlichen Bemühungen, das Lesen unter peruanischen SchülerInnen zu fördern. Landesweit werden benachteiligte Schulen ausfindig gemacht und mit attraktiven funktionierenden Bibliotheken ausgestattet.

Freiwillige in diesem Projekt führen die folgenden Tätigkeiten aus:
– Schulbesuche in ganz Peru
– Gespräche mit Lehrern, Eltern und SchülerInnen, Vermittlung des Projekts
– In Zusammenarbeit mit den EmpfängerInnen Bau und Gestaltung der Bibliotheken
– Ideen und Vorschläge, die zur Leseförderung beitragen
– Kooperation mit Verlagen, Auswahl von Büchern
– Bürotätigkeiten

Bemerkungen

Das gemütliche Büro der Einrichtung in Lima liegt mitten im attraktiven Stadtteil Barranco. PraktikantInnen erhalten spannende Einblicke in das peruanische Bildungssystem und die Lebensrealität vieler Menschen im Land. Das Praktikum steht allen offen, die ein Interesse für Politik und soziale Themen mitbringen und ist auch als Freiwilligenarbeit geeignet. TeilnehmerInnen sollten mindestens über Spanisch-Grundkenntnisse verfügen.

Auch als Freiwilligenarbeit geeignet