Sicherheit






Wie ist die Sicherheitslage in Peru?
Allgemein ist Peru in den letzten Jahren wesentlich sicherer geworden. Was heute am ehesten zu schaffen macht, ist die Kleinkriminalität. Taschendiebe betreiben ihr Handwerk vor allem in Bussen und generell dort, wo sich viele Menschen und Touristen aufhalten.
Immer wieder kommt es bei Überlandfahrten in Peru zu schweren Busunfällen, von denen auch Touristen betroffen sind. Beim Reisen in Peru sollte man daher darauf achten, möglichst nur mit Bussen größerer und bekannterer Busunternehmen zu fahren. Diese sind zwar etwas teurer, aber auch sicherer. Kleinere Anbieter beschäftigen oft unerfahrene Fahrer und halten Ruhezeiten nicht ein. Außerdem umgehen viele kleine Busgesellschaften notwendige technische Kontrollen, so dass technisches Versagen ebenfalls häufig zu schweren Unfällen führt.

Als “Gringo“ fällt man in Peru auf, daher sind ein paar einfache Vorsichtsmaßnahmen geboten:

  • Halte dich nicht in den Armenvierteln auf, es sei denn du bist mit Leuten aus der Gegend unterwegs, denen du vertraust und die sich auskennen
  • Stelle dein Eigentum wie Geld, Kameras, Uhren, Schmuck etc. nicht unnötig zur Schau.
  • Lass dich nicht in einem Menschengewimmel ablenken (ein beliebter Trick), z.B. wenn du aus dem Bus aussteigst oder ein volles Lokal verlässt
  • Behalte deine Sachen (Gepäck, Taschen, Geldbörse etc.) immer im Auge und in deiner Reichweite
  • Bewahre wichtige Dokumente wie deinen Reisepass, Kreditkarte, Flugticket etc. an einem sicheren Ort auf oder führe sie am Körper mit dir
  • Fertige eine Kopie deines Reisepasses an und bewahre diese separat auf
  • Benutze nur offizielle Taxis
  • Achte in Überlandbussen immer auf dein Handgepäck. Bevorzuge die Busse größerer bekannter Firmen; diese sind etwas teurer, aber auch sicherer.

Weitere Sicherheitshinweise zu Peru findest du auf den Seiten des Auswärtigen Amts.